29 Oct 2007, 08:30

Testbericht: Das Keyboard II

Share

Nach langem, sehr langem zögern, habe ich mir Das Keyboard gekauft. Genauer: Das Keyboard II. Ursprünglich kommt es aus den USA und wird dort von DasKeyboard.com vertrieben. Hier in Europa ist es über getDigital erhälltlich.

Die Features lesen sich ziemlich elitär:

  • mechanische gold kontakt Schalter
  • schwarz
  • unbeschriftete Tasten um bis zu 100% schneller zu schreiben
  • hervorgehobene F und J Tasten für die Ausgangsposition beim 10-Finger-schreiben
  • kompatibel mit Linux, Windows und MacOS
  • nach dem Vorbild des IBM M Keyboards gestalltet
  • über 50.000.000 Anschläge pro Taste möglich, das entspricht einer MTBF von > 80.000 Stunden

Elitär ist allerdings auch der Preis: 89,00€ bei getDigital. In Zeiten wo man (gute) Keyboards für unter 10€ bekommt ist das ein verdammt hoher Preis. Dafür muss es erstmal zeigen was man dafür bekommt. Nach einem ausführlichen Test werde ich nochmal darauf zurückkommen, aber der erste Eindruck ist schonmal ziemlich gut :)

DK2 - Unpacking

Auspacken …

DK2 - Supermagnete

Eine Überraschung :)

DK2 - Auspacken

Mit Verpackung …

DK2 - Im Einsatz

… und im Einsatz.

DK2 - TFT-Schaltzeiten

Mir sind die “lahmen” Schaltzeiten des TFT noch nie so aufgefallen.

DK2

Update: Wer sich mit dem Preis des Keyboards so gar nicht anfreunden kann, für den ist vielleicht von Interesse, dass es auf dem Cherry G80-3000 basiert, was möglicherweise auch günstiger zu bekommen ist.

Update II: Achtung, der WAF ist nicht allzu hoch, da die Geräuschemission der Tastatur durchaus störend auf Nicht-Geeks wirken kann ;)